Der Begriff Monitoring ist leider nicht so eindeutig wie er scheint. „Überwachung der Server“ ist hierzu meist die Aussage, die man als Erklärung für Monitoring bekommt. Jedoch steckt in diesem Wort mehr als eine einfache Überwachung.

MonitoringDer Begriff Monitoring ist leider nicht so eindeutig wie er scheint. „Überwachung der Server“ ist hierzu meist die Aussage, die man als Erklärung bekommt. Jedoch steckt in diesem Wort mehr als eine einfache Überwachung.
Das Ziel eines umfassenden und professionellen Monitorings ist es Details einzusehen, Informationen auszuwerten, Nachvollziehbarkeit sicherzustellen und Probleme proaktiv zu vermeiden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Flexibilität des einzusetzenden Monitorings.

 

 

Gibt es eine All-in-One Lösung?

Als Betreiber eines Rechenzentrums wünscht man sich die All-in-One Lösung, welche nicht nur Linux und Windows Maschinen überwachen kann, sondern im Optimalfall auch diverse Virtualisierungsschnittstellen anspricht. Kleine und mittelständische Unternehmen sind außerdem immer gezwungen entstehende Kosten zu rechtfertigen. Für diese Fälle eignet sich eine Monitoring Software, die historische Ereignisse und Ressourcenwachstum protokollieren und grafisch darstellen kann.

Um den unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden, ist daher eine modulare Software die beste Lösung.

Nagios, eine modulare Software

Diese ist heute die Standardsoftware rund um das Thema Monitoring in IT-Infrastrukturen. Die Nagios Core Installation hat bereits out-of-the-Box einiges an Funktionen zu bieten, mit eine ganze Reihe an Schnittstellen. Diese machen Nagios extrem anpassungsfähig und flexibel, da alles auf offenen Standards basiert. Mittlerweile gibt es über 3500 Plugins, die sich nahtlos in das System integrieren lassen, um die jeweilige Nagios Installation perfekt an die Bedürfnisse des Anwenders anzupassen. Durch den modularen Aufbau und den vielen Erweiterungen ist es möglich selbst exotische Systeme problemlos anzubinden. Dabei skaliert die Software je nach Größe des Netzes und bleibt zudem plattformunabhängig in der Administration des Servers und Einbindung der Clients. Angefangen von Linux, Unix, Windows über die Überwachung von diverse Netzwerkkomponenten, Nagios kann all diese Komponenten und viele mehr abdecken.

Idealerweise sollte das Monitoring System nicht nur erkennen das ein Problem aufgetreten ist, sondern auch den Serviceverantwortlichen alarmieren. Nagios kann Benachrichtigungen durch eine Handy App, via Mail, per SMS und auch auf einen Pager senden

Die Information, die das System liefert, können über Dashboards und verschiedene Graphen gefiltert und dargestellt werden. Dadurch können die für den Anwender wichtigen Daten auf einen Blick dargestellt werden, um Probleme proaktiv zu erkennen und vermeiden zu können.

Monitoring ist heute für jedes Unternehmen essentiell. Ob es um die Überwachung der eigenen Systeme geht oder beispielsweise der Einhaltung von SLAs', nur mit einem umfassenden Monitoring kann der notwendige Überblick, die Verfügbarkeit und Leistung der eingebundenen Systeme gewährleistet werden.

Mehr dazu wie Sie von Nagios profitieren können finden Sie unter www.atix.de/lösungen/monitoring. 

Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.