Die Formel 1 wird als Königsklasse des Automobilsports bezeichnet, da sie den Anspruch erhebt, die höchsten technischen, fahrerischen, aber auch finanziellen Anforderungen aller Rennserien an Fahrer und Konstrukteure zu stellen. Was die Formel 1 für den Automobilsport ist, sind die “Top 500 der Supercomputer” für die IT.

Auf Platz 1 steht derzeit „K Computer“ - ein Linux-Cluster mit 548.352 (einer halben Million) CPU-Kerne! Es ist kein Zufall, dass die Nummer 1 ein Linux-Cluster ist. Unter den Top 10 gibt es nur Linux-Systeme. Insgesamt laufen 459 also 91.8 % der Top 500 mit Linux.

Jetzt könnte man einwenden, kaum jemand braucht solche Systeme. Das sind die absoluten Ausnahmen. Doch genauso wenig wie die Autobauer die Formel 1 für uninteressant halten, genauso wenig sind die Top 500 für die IT uninteressant.   

Wie die Marktforscher von IDC berichten: „Vor allem bei Großrechnern der Mainframe-Klasse war ein überdurchschnittliches Wachstum um fast 23 Prozent zu verzeichnen. […] "Laut IDC hat allein der K Computer wesentlich dazu beigetragen, die Verkaufserlöse von Linux-Systemen um 47,5 Prozent auf 2,1 Milliarden US-Dollar klettern zu lassen. Linux-Server decken damit ein Fünftel des Gesamtmarktes ab."

Um noch einmal die Frage von oben aufzugreifen – wer braucht eigentlich diese immense Rechenleistung? In den letzten Jahren gab es eine eindeutige Verschiebung. Die Verkaufszahlen der PCs gehen kontinuierlich zugunsten mobiler Geräte wie Notebooks, Netbooks, Smartphones und Pats zurück. Applikationen werden  kontinuierlich immer weiter in die Cloud verlagert. Das führt dazu, dass die Ansprüche an die Server immer weiter wachsen. Daten und Geschäftslogiken werden immer öfter und in größerem Umfang von Servern in der Cloud  vorgehalten.

Wessen IT-Lösung hier nicht kontinuierlich mitwächst, wird schnell an seine Grenzen kommen. Linux hat in den 20 Jahren, in denen es dieses Betriebssystem jetzt gibt, eindeutig gezeigt zu welcher Flexibilität und Dynamik es fähig ist. Egal ob man Server-Farmen von Wikipedia, Amazon oder Google betrachtet oder Rechenzentren von Mittelstandunternehmen: Überall wird man auf Linux-Systeme stoßen.

Selbstverständlich sind in solchen Umgebungen keine Standardinstallationen im Einsatz. Hier sind Spezialisten von Nöten, die die Systeme auf Höchstleistung bringen. Die ATIX AG ist in diesem Bereich seit vielen Jahren ein zuverlässiger Partner. Mit der com.oonics Enterprise IT Platform von ATIX bringen unsere Kunden ihre IT-Umgebungen auf Zukunftskurs und sind bereit für aktuelle und zukünftige Herausforderungen.

Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.