Was ist CEPH?

CEPH ist eine Alternative für klassische Storagesysteme und auch ein möglicher Ersatz für andere Clusterfilesysteme. Im Zusammenspiel mit RADOS (reliable, autonomous, distributed object device) wird CEPH zu einem der stabilsten Speichersysteme überhaupt.

CEPH ist ist eine reine OpenSource - Softwarelösung, die Bereiche Objektstorage, Blockdevice und Filesystem miteinander vereint, ausgelegt auf hervorragende Performance, Verlässlichkeit und Skalierbarkeit. Dies wird durch die Systematik erreicht mit der CEPH arbeitet. Ceph fasst verschiedene Physikalische und/oder virtuelle Server zu einem "verteilten Blockgerät" zusammen. Die Objekte (z.B. Binärdateien) werden in Blöcken gespeichert, diese wiederum werden mehrfach repliziert gespeichert. Dadurch kann sich CEHP den Ausfall von Komponenten kompenseren und sich "selbst heilen", sprich: verlorenenen oder zerstörte Daten eigenständig wieder herstellen. Dazu ist CEPH bis in den EXAbyte – Bereich skalierbar, und bleibt dabei noch hochperformant. Zusätzlich hat sich das CEPH Projekt auf die Fahnen geschrieben keinen Single Point-of-Failure in der Software zuzulassen. Dieses Ziel wird dadurch erreicht, dass jeder Dienst beliebig viele instanzen haben kann. Jede lafende Instanz kann so die so jede ausfallende Instanz desselben Dienstes nahtlos vertreten.

Was bietet CEPH?

CEPH wartet mit Enterprise-Level Features auf wie Datenreplikation, Snapshot, Cloning und Cluster-zu-Cluster – Mirroring. Zusätzlich mit im Packet: „Erasure Coded Pools“, Cache-Tiering. Dazu ist CEPH selbstheilend und – wo immer möglich - selbstverwaltend. Aufgrund der reichhaltigen Features, Flexibilität, Skalierbarkeit, Herstellerunabhängigkeit und geringem Ressourcenbedarf bietet CEPH eine Lösung für die täglichen Probleme im Rechenzentrum.

Schauen wir uns einen kleinen Aufbau an:

RBD – RADOS (reliable,autonomous,distributed object device) Blockdevice

Wie sehen hier, dass CEPH ein eigenes Kernelmodul bietet, und auch über Library von einem Hypervisor - KVM/QEMU - direkt verwendbar ist. Desweiteren ist der Aufbau für ein MINI – CEPH recht überschaubar. Ein Client, 2 Opject-Storage-Devices ( z.B. Disks ), ein MONitor – Proecess für Clusterquorum / Health.

Von uns eine klare Empfehlung - Ausprobieren!